Suche

Sie haben Fragen?

Wir beantworten sie Ihnen gerne.

Telefon:
+49 711 222 992-900

Fax:
+49 711 222 992-999

E-Mail:
info(at)targens.de

05 Targens Compliance Allgemein 160920 rgb 72dpi web 02

Embargo / Finanzsanktionen

Drucken

Die Finanzinstitute sind verpflichtet, Maßnahmen zur Einhaltung internationaler und nationaler Embargovorschriften zu ergreifen. Dadurch soll Terrorismusfinanzierung verhindert werden. Der Gesetzgeber hat dazu eine Reihe bindender Gesetze und Vorschriften erlassen.

Prüfung des SWIFT-, Non-SWIFT- und SEPA Zahlungsverkehrs
Verdächtige Zahlungen müssen gestoppt werden, die weitere Ausführung ist zu verhindern. Alle relevanten Watchlisten (OFAC, EU-Sanktionsliste) sind für die Embargoprüfung heranzuziehen.

Die Überwachung betrifft nicht nur Banküberträge und Überweisungen sondern generell alle Arten von Finanzgeschäfte, wie z.B. auch Treasury, Devisenhandel, Geldmärkte und Derivate.

Prüfen des Kundenstammes auf Finanzsanktionen
Des Weiteren ist es zwingend erforderlich, Personen mit terroristischem Hintergrund im Kundenstamm eines Finanzinstitutes zu erkennen oder diese als Neukunden im Rahmen des Kontoeröffnungsprozesses abzulehnen.

Tagesaktuelle Embargolisten
Die Europäische Union, die OFAC (Office of Foreign Assets Control) und weitere Behörden veröffentlichen Embargolisten und stellen diese den Instituten zur Verfügung.
Liegt eine Änderung der Listen vor, so werden mithilfe eines automatischen
Aktualisierungsmechanismus die Datenbestände tagesaktuell geprüft.

SMARAGD TCM

targens GmbH - Calwer Straße 33 - 70173 Stuttgart
Telefon: +49 711 222 992-900 - Telefax: +49 711 222 992-999