Suche
03 Targens Consulting 160919 targens rgb 72dpi web 05

Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk)

Drucken
Cellent-FS-Stempel-RGB-v08-250x250 02

MaRisk sind die von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Zusammenarbeit mit der deutschen Bundesbank und Vertretern der Finanzwirtschaft definierten Anforderungen für die Ausgestaltung des Risikomanagements in Finanzinstituten. Die MaRisk konkretisieren die gesetzlichen Regelungen des § 25a des Gesetzes über das Kreditwesen (KWG). 

Die deutsche Bankenaufsicht hat am 14. Dezember 2012 die MaRisk novelliert und per 1. Januar 2013 in Kraft gesetzt, für die Umsetzung wurde der Zeitraum bis zum 31.12.2013 eingeräumt.
Die MaRisk sind am "Proportionalitätsgrundsatz nach oben" orientiert, die Bankenaufsicht gibt den  Instituten damit in Abhängigkeit ihrer Größe und Komplexität des Geschäftsmodells Spielräume für die konkrete Ausgestaltung.

Die Überarbeitung der bisher gültigen Standards basiert auf den weiterentwickelten Vorgaben auf europäischer Ebene, insbesondere der CRD IV / CRR und verschiedener Standards der europäischen Bankenaufsicht EBA. Aus der Novelle ergeben sich verschiedene Organisationspflichten, welche die Institute je nach Komplexität des Geschäftsmodells umzusetzen haben.

Dies berührt insbesondere die Implementierung eines Kapitalplanungsprozesses im Rahmen eines stärker zukunftsorientierten Risikotragfähigkeitskonzepts, die Einrichtung einer Compliance-Funktion und die Konkretisierung der Anforderungen an die Verrechnungssysteme für Liquiditätskosten, -nutzen und -risiken. Außerdem werden die Bedeutung der Risikomessung gestärkt sowie Anforderungen an die Risikosteuerungsprozesse spezifiziert.

Vierte Novellierung der MaRisk - wesentliche Handlungsfelder
Die erweiterten Organisationspflichten für Banken, wie sie eine 4. MaRisk-Novelle implizieren, können für die Institute erhebliche Konsequenzen in Umsetzung und Betrieb bedeuten. Der Handlungsbedarf variiert je nach Größe, Komplexität und Risikoprofil des Instituts.

Risikotragfähigkeit und Kapitalplanungsprozess
Künftig ist ein mehrperiodischer Kapitalplanungsprozess zu etablieren, der die rollierende, Risikotragfähigkeitsrechnung um eine mehrjährig in die Zukunft gerichtete Komponente ergänzt und die Grenzen der Risikomessverfahren und Datenqualität in ausreichendem Maße berücksichtigt. Mit diesem Prozess soll ein regulatorischer oder ökonomischer Kapitalbedarf frühzeitig identifiziert werden, um rechtzeitig Steuerungsmaßnahmen einleiten zu können.

Risikocontrolling
Die Funktion des Risikocontrollings wird deutlich aufgewertet. Organisatorisch sind diese Funktionen durch Geschäftsleiter oder geschäftsleitungsnahe Stellen zu besetzen, die Befugnisse sind entsprechend der Bedeutung der Funktion auszugestalten.
Der organisatorischen Stellung des Risikocontrollings sind wirksame Maßnahmen zur quantitativen und qualitativen Überwachung und Begrenzung von Risikokonzentrationen beiseite zu stellen. Dies ist explizit durch die Einrichtung und Weiterentwicklung von Prozessen und Verfahren sicherzustellen.

Compliance
Die Compliance Funktion umfasst die Gestaltung und wirksame Kontrolle zur Einhaltung rechtlicher Regelungen und Vorgaben im gesamten Geschäftsbereich eines Finanzinstituts. Dies geht weit über die bisherige  Rolle der Compliance hinaus, die in der Bundesrepublik bezüglich Wertpapierdienstleistungen geregelt ist. Die Compliance-Funktion wird künftig integraler Bestandteil der "Internal Governance" gemäß EBA-Standards.

Interne Verrechnungssysteme für Liquidität
Die Aufsicht hat die Anforderungen an die Verrechnung von Liquiditätskosten, -nutzen und -risiken in den neuen MaRisk konkreter gefasst. Die Institute haben hierfür ein geeignetes System zur Ermittlung der Liquiditätstransferpreise und Liquiditätsverrechnung einzurichten, dessen Ausgestaltung von Größe sowie Art, Umfang, Komplexität, Risikogehalt und Refinanzierungsstruktur der Institute abhängt.

 

Die targens als erfahrener Partner bietet Ihnen fundierte Beratung und zuverlässige Unterstützung bei Ihren aktuellen Herausforderungen zur technischen und organisatorischen Umsetzung der MaRisk.

Eine integrierte Finanzarchitektur und Data Warehouse-Systeme als Auswertungsplattform, Risikomessverfahren und Limitsysteme sowie Compliance-Systeme zählen zu unseren Kernkompetenzen.

Nutzen Sie unsere Erfahrung und nehmen Sie Kontakt mit uns auf - wir stehen Ihnen gerne für ein persönliches Informationsgespräch zur Verfügung.  

 

targens GmbH - Calwer Straße 33 - 70173 Stuttgart
Telefon: +49 711 222 992-900 - Telefax: +49 711 222 992-999