SMARAGD Compliance Suite - targens GmbH

SMARAGD Compliance Suite

Die Produkte der SMARAGD Compliance Suite von targens stehen für Compliance-Lösungen auf allerhöchstem Niveau. Wer heute und morgen mit den komplexen und vielschichtigen Anforderungen auf dem Feld der Compliance souverän umgehen will, trifft mit SMARAGD die richtige Entscheidung.

 

 

TCM

Filtersoftware zur Bekämpfung von Terrorismusfinanzierung und Embargoüberwachung

Die Lösung Transaction Controlling & Monitoring prüft alle Zahlungstransaktionen und Kundendaten auf Embargoverstöße und Finanzsanktionen. Dabei werden internationale, nationale und institutsspezifische Listen für die Sanktionsprüfung herangezogen und alle internationalen Regelungen erfüllt.

Embargo & Finanzsanktionen

Um das Finanzsystem vor Missbrauch schützen, bedarf es geeigneter Maßnahmen zur Einhaltung nationaler und internationaler Embargo-Vorschriften. Die IT-Lösung von targens ist dafür ein zentraler Baustein. Das System überprüft alle relevanten Informationen (Zahlungen und Kundendaten) in Echtzeit auf Verstöße und nutzt alle verfügbaren internen und ex­ternen Informationen (Sanktions-& Embargolisten). Auffällige Zahlungsnachrichten werden angehalten und von der Compliance-Abteilung analysiert.

PEP – Erkennung von politisch exponierten Personen

Die dritte EU-Richtlinie zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung beinhaltet politisch exponierte Personen (PEP) als Risikogruppe. Dazu gehören u.a. höchste Mitglieder von Exekutive, Legislative, Militärs und Diplomatie. Sie unterliegen besonderer Sorgfaltspflicht. Mit der PEP-Komponente werden mögliche exponierte Personen durch Listen wie Dow Jones, WorldCheck u.a. ermittelt. Damit sind sie für unternehmensweite Kundenbestands- und anderen Systemen zur Risikobewertung verfügbar.

Finanzbetrug

Bei der Bekämpfung von Finanzbetrug spielt die Identifizierung auffälligen Verhaltens eine große Rolle. So lassen sich Rufschäden und finanzielle Einbußen vermeiden und gesetzliche Vorgaben erfüllen. Wegen der großen Datenmengen sind Betrugsfälle nur mit dem Einsatz intelligenter Software ermittelbar. Sie durchsucht Geschäftsdaten nach Betrugsmustern und zeigt Abweichungen an. Die Ergebnisse werden revisionssicher in die Anwendung integriert, historisiert und stehen für Recherchen zur Verfügung.

CBM

Aufdeckung verdächtiger Transaktionsaktivitäten von Korrespondenzbanken

Die Lösung Correspondent Bank Monitoring minimiert das Risiko von Geldwäsche und illegalen Geldtransfers beim Durchlauf über Korrespon­denzbanken. Sie untersucht Zahlungen per Zerlegung der SWIFT-Message, hilft bei der Analyse, bietet flexible Fallbe­arbeitung und revisionssichere Dokumentation.

Korrespondenzbanküberwachung

Mit intelligenten Softwarelösungen minimieren Banken das Risiko von Geldwäsche und illegalen Geldtransfers beim Durchlauf von Zahlungen über Korrespondenzbanken. Denn Auslandstransaktionen sind besonders anfällig für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. targens untersucht Zahlungen auf Auffälligkeiten (Burst of Activity, Listenverstöße etc.). Ergibt die Überprüfung einen Treffer, wird dieser schnell und klar erkennbar angezeigt. Dies geschieht u.a. durch die Zerlegung von SWIFT-Messages.

CRS

IT-gestützte Gefährdungsanalyse für das Risikomanagement

Die Lösung Compliance Risk System ermittelt Complian­ce-Risiken. Sie hilft bei der Erstellung der Gefährdungsanalyse zur Finanzkri­minalität, um rechtzeitig gegenzusteuern und Schaden zu vermeiden. So lässt sich Finanzkriminalität frühzeitig er­kennen und langfristig verhindern.

Risikobasierter Ansatz

Durch targens werden der gesamte Prozess der Neukundenannahme bis zur Überwachung der Bestandskunden verknüpft und risikobasiert gesteuert. So wird automatisch das Kundenrisiko ermittelt, dem Kunden eine Risikoklasse zugeordnet und der Grad der Sorgfaltspflichten festgelegt. Der Gesetzgeber fordert die zyklische Aktualisierung und Überprüfung der Kundeninformationen. targens weist je nach Grad der Sorgfaltspflicht auf abgelaufene Termine hin und löst die Aktualisierung der notwendigen Daten aus.

Finanzbetrug

Bei der Bekämpfung von Finanzbetrug spielt die Identifizierung auffälligen Verhaltens eine große Rolle. So lassen sich Rufschäden und finanzielle Einbußen vermeiden und gesetzliche Vorgaben erfüllen. Wegen der großen Datenmengen sind Betrugsfälle nur mit dem Einsatz intelligenter Software ermittelbar. Sie durchsucht Geschäftsdaten nach Betrugsmustern und zeigt Abweichungen an. Die Ergebnisse werden revisionssicher in die Anwendung integriert, historisiert und stehen für Recherchen zur Verfügung.

Gefährdungsanalyse für das Risikomanagement

Finanzinstitute müssen ihrer Risikosituation entsprechend angemessene geschäfts- und kundenbezogene Sicherungssysteme und Kontrollen schaffen. Eine Gefährdungsanalyse mit risikobasiertem Ansatz erfüllt alle EU-Normen. Sie hilft, Risiken wie Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung, Finanzbetrug zu vermeiden. Die Analyse erstreckt sich über den gesamten Konzern und bezieht lokale Abhängigkeiten mit ein. Nach der Risikoanalyse können geeignete Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

MDS

Geldwäsche-Analyse durch Berücksichtigung von Regelwerken und Beziehungsgeflechten

Die Lösung Monitoring & Detection System ermöglicht mit dem Indizien- und Szenarienmodell tagesaktuell eine Analyse des Kunden- und Kontenbestands. Indizien können auf Geschäftsprozes­se und neue Risikosituationen eingestellt werden. Szena­rien für Finanzkriminalität werden detailliert abgebildet.

Geldwäsche-Bekämpfung

Mit intelligenter Software lässt sich die Verschleierung und Platzierung illegaler Gelder verhindern. Basis der Geldwäsche-Bekämpfung von targens ist ein Szenarien- und Indizienmodell, das die internationale Erfahrung von vielen hundert Banken bei der Einführung beinhaltet. Mittlerweile ist durch eine Vielzahl von Gesetzen für alle Finanzdienstleister ein Regelwerk zur Bekämpfung von Geldwäsche entstanden. Ein Expertenteam erfahrener Berater hilft bei der Umsetzung dieser Geldwäscherichtlinien.

Finanzbetrug

Bei der Bekämpfung von Finanzbetrug spielt die Identifizierung auffälligen Verhaltens eine große Rolle. So lassen sich Rufschäden und finanzielle Einbußen vermeiden und gesetzliche Vorgaben erfüllen. Wegen der großen Datenmengen sind Betrugsfälle nur mit dem Einsatz intelligenter Software ermittelbar. Sie durchsucht Geschäftsdaten nach Betrugsmustern und zeigt Abweichungen an. Die Ergebnisse werden revisionssicher in die Anwendung integriert, historisiert und stehen für Recherchen zur Verfügung.

PEP

Prüfung des Kundenbestands auf politisch exponierte Personen

Die Lösung Politically Exposed Persons prüft mit Hilfe von PEP-Listen wie DowJones, WorldCheck etc., ob jemand eine „politisch exponierte Person“ ist. Dabei können alle in den PEP-Listen vorhandenen Informationen (z.B. Nationalität, Geburtsdatum) für die Prüfung verwendet werden.

Erkennung politisch exponierter Personen

Die dritte EU-Richtlinie zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung beinhaltet politisch exponierte Personen (PEP) als Risikogruppe. Dazu gehören u.a. höchste Mitglieder von Exekutive, Legislative, Militärs und Diplomatie. Sie unterliegen besonderer Sorgfaltspflicht. Mit der PEP-Komponente werden mögliche exponierte Personen durch Listen wie Dow Jones, WorldCheck u.a. ermittelt. Damit sind sie für unternehmensweite Kundenbestands- und anderen Systemen zur Risikobewertung verfügbar.

GEL

IT-unterstützte Anwendung zur Einhaltung betriebsinterner Richtlinien für Geschenke und Veranstaltungen

Die Lösung Gifts & Entertainment Log hilft bei der Umsetzung der betriebsinternen Richtlinie für Geschenke. Jede von Mitarbeitern erhaltene oder an Externe vergebene Zuwendung wird dokumentiert. So entsteht ein vollständiger Gesamtüberblick mit vielen Reportingmöglichkeiten.

CDD

Compliance-Prüfung beim Kundenannahme-Prozess

Die Lösung Customer Due Diligence ermittelt automatisch das Kundenrisiko. Damit erfüllen Unternehmen bei Neukunden und Bestandskunden die Sorgfaltspflicht. Um alle Richtlinien zu erfüllen, müssen sie über wirtschaftliche Hintergründe Bescheid wissen und Abweichungen vom Verhalten erkennen.

Risikobasierter Ansatz

Durch targens werden der gesamte Prozess der Neukundenannahme bis zur Überwachung der Bestandskunden verknüpft und risikobasiert gesteuert. So wird automatisch das Kundenrisiko ermittelt, dem Kunden eine Risikoklasse zugeordnet und der Grad der Sorgfaltspflichten festgelegt. Der Gesetzgeber fordert die zyklische Aktualisierung und Überprüfung der Kundeninformationen. targens weist je nach Grad der Sorgfaltspflicht auf abgelaufene Termine hin und löst die Aktualisierung der notwendigen Daten aus.

Finanzbetrug

Bei der Bekämpfung von Finanzbetrug spielt die Identifizierung auffälligen Verhaltens eine große Rolle. So lassen sich Rufschäden und finanzielle Einbußen vermeiden und gesetzliche Vorgaben erfüllen. Wegen der großen Datenmengen sind Betrugsfälle nur mit dem Einsatz intelligenter Software ermittelbar. Sie durchsucht Geschäftsdaten nach Betrugsmustern und zeigt Abweichungen an. Die Ergebnisse werden revisionssicher in die Anwendung integriert, historisiert und stehen für Recherchen zur Verfügung.

Gefährdungsanalyse für das Risikomanagement

Finanzinstitute müssen ihrer Risikosituation entsprechend angemessene geschäfts- und kundenbezogene Sicherungssysteme und Kontrollen schaffen. Eine Gefährdungsanalyse mit risikobasiertem Ansatz erfüllt alle EU-Normen. Sie hilft, Risiken wie Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung, Finanzbetrug zu vermeiden. Die Analyse erstreckt sich über den gesamten Konzern und bezieht lokale Abhängigkeiten mit ein. Nach der Risikoanalyse können geeignete Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

CCM

Standardisierte Bearbeitung und revisionssichere Dokumentation von Compliance-Fällen per E-Akte

Die Lösung Compliance Case Management bietet eine E-Akte mit standardisierten Workflows. Die Compliance-Fälle werden zentral und einheitlich verwaltet sowie revisionssicher dokumentiert. Die Lösung passt sich flexibel jeder Arbeitsweise an und ist in jedes System integrierbar.

ACR

Laufende Überprüfung von Kundenbeziehungen

Die Lösung Automated Customer Review bezieht in die Risikoklassifizierung bei der Geschäftsanbahnung statische Kundeneigenschaften sowie risikogewichtetes Transaktionsverhalten ein. So werden Reviewdaten zur Prüfung von Veränderungen im Kunden-Geschäftsverhalten festgelegt.

DAW

Einbindung Externer in die Vorgangsbearbeitung

Die Lösung Distributed Alerts Workflow hilft Unternehmen bei der Entscheidungsfindung in Vorgängen. Informationen von Externen (z. B. Filialen, Tochtergesellschaften) können angefragt werden, ohne die SMARAGD Compliance Suite zu verlassen. Die externe Mitarbeit ist browserbasiert.

TPC

Compliance Prüfung von neuen und bestehenden Businesspartnern

Die Lösung Third Party Compliance unterzieht Drittparteien einer Compliance-Prüfung. In einem IT-gestützten Prozess werden Lieferanten, Dienstleister etc. im Vorfeld einer anstehenden Geschäftsbeziehung auf ihr Compliance-Risiko untersucht und bewertet.

Third Party Compliance

Die Prüfung von Geschäftspartnern (Lieferanten etc.) dient als Schutz vor Betrugs- und Rufschaden. Mit targens erhalten Unternehmen eine Risikoeinschätzung ihrer Drittpartei, denn deren Compliance-Risiko wird anhand quantifizierbarer Merkmale (Länderbewertung etc.) berechnet. Ein konfigurierbarer Workflow integriert diese Einschätzung in bestehende Prozesse. Eine revisionssichere Dokumentation der einzelnen Schritte macht die Ergebnisse und abgeleiteten Entscheidungen jederzeit nachvollziehbar.