Presse
| Stuttgart

Blockchainexperte targens unterstützt Daimler und LBBW bei Emission eines Schuldscheindarlehens

Blockchainexperte targens unterstützt die Daimler AG und die Landesbank Baden-Württemberg bei einer erfolgreichen Schuldschein-Transaktion.

Wie am 28.06.2017 veröffentlicht, haben die Daimler AG und die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) die Blockchain-Technologie erfolgreich bei einer Schuldschein-Transaktion eingesetzt. Dabei setzen beide Häuser auf die Expertise der targens GmbH.

Die targens unterstützte dabei gleich in mehrfacher Hinsicht. Auf Basis der technischen Eigenschaften der Blockchain wurden gemeinsam die möglichen Auswirkungen auf den aktuellen Geschäftsprozess zwischen allen beteiligten Parteien untersucht und aufgezeigt. Die Architektur und Entwicklung der Smart Contracts sowie der Aufbau der Infrastruktur und deren Betrieb erfolgte in maßgeblicher Zusammenarbeit mit der targens.

„Die Auswirkungen der Blockchain-Technologie sind immens in Bezug auf aktuelle Geschäftsprozesse“, so Thomas Wild, Geschäftsführer der targens GmbH. „Die Rolle der Intermediäre wird sich deutlich verändern. Nur wer sich frühzeitig mit diesen Veränderungen auseinandersetzt, wird auch für die Zukunft gut aufgestellt sein. Die Kooperationspartner haben dies frühzeitig erkannt und gehen diesen Weg zielgerichtet voran.“

Die Blockchain bietet auch für fachliche Innovationen ideale Voraussetzungen. Parallel zum konventionellen Prozess eines Schuldscheindarlehens wurde der Schuldschein beispielsweise als Digitales Asset in Tokens realisiert. Dadurch werden zukünftig die Anteile der Investoren an einem Schuldschein nicht mehr vom Arrangeur verwaltet, sondern gehen nach der Zahlung der Darlehenssumme als digitaler Wert an die Investoren über. Dadurch kann ein einfach zu handhabendes Life Cycle Management entstehen.

„Die Blockchain oder Distributed Ledger Technologie ist ein zentraler und zukunftsweisender Evolutionsschritt“, so Karsten Treiber, Chief Development Officer der targens GmbH. „Wir glauben an die Technologie und wollen helfen, dass diese auch einem breiteren Anwenderkreis bekannt gemacht wird bzw. neue Geschäftsansätze entstehen können.“