Presse

Datenprüfung durch intelligentes Document Scanning

Für Unternehmen im Finanzsektor ist es wichtig, alle Compliance-Anforderungen zu erfüllen. So wird die Gefahr ausgeschlossen, durch unseriöse Geschäftspartner in Straftaten verstrickt und von den Behörden rechtlich belangt zu werden. Ein wirksames...

Stuttgart, 13.02.2017 – Für Unternehmen im Finanzsektor ist es wichtig, alle Compliance-Anforderungen zu erfüllen. So wird die Gefahr ausgeschlossen, durch unseriöse Geschäftspartner in Straftaten verstrickt und von den Behörden rechtlich belangt zu werden. Ein wirksames Mittel ist das Produkt SMARAGD TCM (Transaction Controlling & Monitoring), das Referenzdaten und Finanztransaktionen ständig überprüft. Die Lösung wird nun um das Document Scanning erweitert.

Erstreckte sich die Prüfung bisher nur auf Transaktionen und Referenzdaten, werden durch das Document Scanning nun auch Dokumente wie Geschäftsberichte von SMARAGD TCM nach Auffälligkeiten, z.B. Namen aus Embargolisten, durchsucht. So wird die Prüfungstiefe gesteigert. Die scanbaren Dateitypen sind Word (doc & docx), ungeschützte PDF, Excel und TXT. Sie werden per Adapter in das System übertragen. Technisch ist Document Scanning eine anspruchsvolle Anforderung, die auf intelligenten Algorithmen basiert. Um die unüberschaubare Menge an Text auf relevante Passagen zu verdichten, wird jedes Dokument logisch unterteilt und auf prüfrelevante Inhalte reduziert, z.B. Namen, Firmen, Orte, Banken. Füllwörter, Verben, Adjektive und Redundanzen werden nicht berücksichtigt, da sie nicht zu Erkennung verdächtiger Inhalte beitragen. Eine automatische Spracherkennung legt zu Beginn fest, ob es sich mehrheitlich um einen deutschen, englischen oder französischen Text handelt. Die Prüfung nutzt danach die im jeweiligen Algorithmus festgelegten linguistischen Prüfungsmechanismen.

Verringerung der Prüfungslaufzeit und Performance-Steigerung Die Laufzeit der Prüfung wird durch diesen Ausschluss irrelevanter Inhalte deutlich verringert und die gesamte System-Performance dadurch gesteigert. Hier kommt die Prüfserver-Funktionalität zum Einsatz. Im Moment kann das System 50 Seiten in 40 Sekunden prüfen. Dank einer optional einstellbaren Delta-Konfiguration werden bei versionierten Dokumenten nur die neuen Treffer angezeigt. Der Rest wird aus dem vorhandenen Material übernommen. Bei Treffern im System besteht die Möglichkeit, diese für eine spätere Weiterverarbeitung mit einem Kommentar zu versehen. Zudem können Benutzer eine E-Mail-Adresse hinterlegen, an die das Ergebnis einer Prüfung automatisch versandt wird. So können mehrere Bearbeiter über den aktuellen Stand informiert werden.